Warning: session_start(): Cannot send session cookie - headers already sent by (output started at /homepages/0/d582641892/htdocs/colliewelt.de/aberthorne.php:6) in /homepages/0/d582641892/htdocs/colliewelt.de/header.php on line 1

Warning: session_start(): Cannot send session cache limiter - headers already sent (output started at /homepages/0/d582641892/htdocs/colliewelt.de/aberthorne.php:6) in /homepages/0/d582641892/htdocs/colliewelt.de/header.php on line 1
Colliewelt.de alles über den Collie,Colliewelpen, Collie Züchter









Du bist nicht angemeldet                          zur Zeit sind 5 Benutzer online

Züchterinterview


Der Aberthorne Zwinger wurde vor ungefähr 50 Jahren gegründet. Ich nehme an das war unvermeidbar, da mein Vater Deutsche Schäferhunde mein Grossvater Pekinesen und sein Bruder Kurzhaar - Collies züchtete.
So können sie sich sicher vorstellen dass „Hunde-Gespräche" bei uns am Tisch üblich waren. Als ich ein Teenager war, war ich besessen davon einen Deutschen Schäferhund zu bekommen, aber meine Mutter sagte nein, da sie Angst hatte, er könnte jeden Menschen im Dorf beissen. So sollte es ein Collie sein. Irgendwann kam unser Collie, ein

tricolor Rüde von Mr. Robson aus dem "Eden" Zwinger ins Haus. "Laddie" war mein Begleiter die ganze Schulzeit hindurch und er starb als ich sechzehn Jahre alt war.
Mit 18 Jahren zog ich von Schottland nach York um. Zu diesem Zeitpunkt befiel mich die Begeisterung zu Collies und ich wünschte mir eine Hündin.
Ich kontaktierte zwei Züchter aus der Gegend, Miss Gray vom "Ladypark" Zwinger und Mrs Chatfield vom "Dunsinane" Zwinger. Vom Dunsinane Zwinger kam die Hündin "Wendyville Virgo" eine Tochter zu "Ch.Defender of Dunsinane" zu mir.. Sie wurde sehr viel ausgestellt und gewann fast alle Puppy-Klassen auf denen sie gemeldet war. Unglücklicherweise war sie kein Zuchthund und auch nachdem sie das dritte Mal belegt worden war, bekam sie nur einen Welpen bei welchem die Beine nicht richtig standen. So ging

ich wieder zu Mrs. Chatfield und kaufte mir nun zwei Welpen, eine Hündin von Dasher und einen Rüden von Defender, die Mutterseite der Hündin war "Ladypark". Defiant bewies sich als unbezahlbar, er gewann ein Reserve CC, aber er war ein phantastischer Deckrüde und brachte derartige Champions wie Actress, Amazon, Acrogan, Alinda usw. Die beste war allerdings Actress, sie gewann ihren Titel in 10 Tagen und als sie das dritte CC gewann mit B.O.B. wurde sie auch "Runner up" in der Arbeitsklasse in welcher zu dieser Zeit in England 36 verschieden Rassen zugelassen waren.

Also bevor Arrester kam war schon so manches erreicht bei Aberthorne.

Aberthorne Arrester wurde im April 1976 geboren. Sein Vater war „Ch. Kidlaine Konrad“ und die Mutter „Ch. Creba Contemplation“ .Seine tricolor Wurfschwester Aphrodisia wurde ebenfalls Champion. Die Konkurrenz auf den Ausstellungen war zu dieser Zeit sehr gross, aber auf der ersten Ausstellung gewann Arrester "Puppy-dog" und hatte seinen ersten Auftritt in der gleichen Klasse wie Mr. Chips, Polar Moon und Dogwatch, welche allesamt später Champions wurden und jeder von ihnen trug seinen Teil dazu bei, später Jahr für Jahr mehr die Collie-Geschichte einzugehen.
Arrester errang seinen Champion - Titel im Alter von einem Jahr und einem Tag, und im folgenden Jahr begann er seine Deckrüden Karriere. Er wurde Vater von 48 Collies welche, in der Zucht eingesetzt und in das Zuchtbuch des Kennel-Club eingetragen wurden. Aus diesen Zuchthunden gingen 9 Champions und 13 verschiedene C.C. Sieger hervor.
Dies und die Fähigkeit so viele seiner charakterlichen Vorzüge an seine Nachkommen zu vererben machten ihn legendär in der Collie-Zucht!
1979 gewann Arrester dann die„Dazzler of Dunsinane Memorial Trophy“
als Top Deckrüde des Jahres, welche zum dritten Mal an einen Collie verliehen wurde, und wurde dann schlussendlich auch dritter in der Gesamtwertung der Zuchthunde aller Rassen!
Mit grosser Wahrscheinlichkeit werden Arrester, Mr. Chips und Dazzler die drei Zuchtrüden sein, auf welche die Zucht immer zurückgehen wird und die zusammen verantwortlich sind für für die Entwicklung beim Collie.
Mitte der 70 er zu den frühen 80- er Jahre sah man viele wunderschöne Hunde die alle auf die vorher erwähnten Rüden zurückgingen, und ich wunderte mich jedesmal, da alle drei ja aus Auskreuzungen gezüchtet waren.
Der beste Rüde von Arrester war wahrscheinlich Mybern's Minstrel, ein wundervoller Champion, er war ein grosser gut aufgebauter goldsable mit einem Ausdruck für den man hätte sterben können, extrem breit gebautem Körperbau und aussergewöhnlich dicken Knochen und er stand immer voll im Fell. Von den Hündinnen war es Ch. Brettonpark Country Fair, sie erlangte ihren Titel genau wie Arrester mit etwas mehr als einem Jahr, sie sah aus wie von einem Künstler gemalt und ihr Ausdruck vermochte sogar die Vögel in den Bäumen zu verzaubern.


Natürlich waren da noch viel mehr Collies, nicht zu vergessen „Dunsinane Detektive“, „Tashadon Tommy Tucker“ und „Lasheen Rhapsody in Black“, alle waren Champions und Crufts CC Sieger! Obwohl die Züchter und Aussteller die Verantwortung der Entwicklung der Rasse tragen, denke ich, das auch die Richter einen entscheidendenden Teil dazu beitragen. Es ist nicht nur eine Ehre dass man zum Richten einer Show eingeladen wird, sondern man muss diese Aufgabe auch sehr ernst nehmen, da sehr viele Menschen dazu neigen einen Rüden-Sieger gleich auch als potenziellen Deckrüden zu betrachten. Ich habe in dieses in Ausmassen gesehen, dass der in Frage gestellte Rüde dann überhaupt nicht passend war für die ausgewählte Hündin.
Wenn man nach einem Rüden Ausschau hält ist es sehr wichtig dass man brauchbare Vorzüge findet und ebenso wichtig ist es so viele wie möglich seiner Nachkommen zu begutachten, um sicher zu stellen dass nicht irgend ein Fehler auftritt der sich langsam aber sicher einschleicht. Sollte dann auch noch ihre Hündin Trägerin dieses Fehlers sein, wird er mit Sicherheit dann auch im Wurf auftreten, und man muss dann wieder 2 oder 3 Generationen zurück schauen um die Möglichkeit zu finden diesen Fehler wieder heraus zu bekommen.
Wenn es ein junger Rüde ist den sie gerne nutzen würden, ist es weit schwieriger, sowohl das gute Gefühl zu haben dass es der richtige Rüde ist, ist es
aber auch sehr klug die Linien sorgfältig zu studieren, um sicher zu gehen dass sie sich nicht irgendein Fehler in Ihre Zucht hereinholen, für welchen sie dann vielleicht ein paar Jahre brauchen werden um ihn wieder auszumerzen. Wie auch immer, es handelt sich hier um Lebewesen aus Fleisch und Blut und nicht um irgendwelche Zeichnungen oder Schnitzereien die man beliebig ausbessern kann.
Während meiner 50 Jahre Collie-Zucht fand ich dass Mutter Natur uns von Zeit zu Zeit immer zu Hilfe kam, denn während 2 oder 3 Generationen haben wir Würfe gezüchtet die uns sehr belohnten.

 


Sehr weit zurück, in den 60er Jahren gab es „Ch. Defender“, mit super Knochen
und Gebäude und einer aussergewöhnlichen Gesamterscheinung. Zusammen mit dem Rüden „Ch. Mywicks Meadow Lancer“ konnte man immer wieder diesen wundervollen Collie Ausdruck züchten. Dies wurde dann fortgesetzt von „Ch. Demander“ und „Dazzler“. Nahm man eine Hündin die von einem der beiden Rüden war und paarte sie mit dem andern, konnte man fast immer sicher gehen dass ein paar sehr schöne Welpen in jedem Wurf waren. Leider war dies während den letzten 10 Jahren nicht mehr der Fall, doch vielleicht ist nun die Zeit gekommen, die uns normalen Sterblichen helfen soll, wieder ein wenig mehr Antrieb zu bekommen.
Dieses Jahr durfte ich die Hündinnen bei der East Anglia Collie-Club Show richten, und ich war begeistert über die Meldezahl von 118 Hündinnen. Die Hündin die ich für das CC auswählte war atemberaubend! Wahrscheinlich war es die beste Konkurenz von Hündinnen die ich je gesehen habe. Damit sind wir vielleicht wieder zurück auf dem Weg die Früchte unserer Arbeit zu ernten. Alles was wir jetzt noch brauchen sind die Zuchtrüden, die ihr bestmögliches vererben.
Wenn ich einen Welpen aussuche wird wieder der alte Züchter in mir wach: schau in 8 Tagen, 8 Wochen und 8 Monaten um alle Veränderungen seines Äusseren während dieser Zeit zu bemerken . Denke immer daran wenn du dir einen Welpen angeschafft hast, dann hast du dir auch eine Chance gekauft, und das hässliche Entlein kann sich später in einen wunderschönen Schwan entwickeln.Wenn sie einen Welpen aus einem Wurf kaufen, dessen Linie ihnen nicht ganz vertraut ist, dann fragen sie immer den Züchter um Rat, den nur er allein kann ihnen mitteilen welche Veränderungen in der Entwicklung des Welpen auf sie warten werden. Denke auch daran die Geburtsgrössen zwischen einem Collie und Sheltie sind nicht so extrem gross, daher hat ein Collie eine Menge aufzuholen in seinem ersten Lebensjahr. Deshalb empfehle ich ihnen: die Aufzucht der Welpen steht vor allem!

Denn ein glücklicher und gesunder Collie ist für mich mehr wert als ein Top Ausstellungshund, der ein miserables Leben führen muss und vielleicht nur ein Bestand in einem Zwinger ist und deshalb sehr unglücklich mit seinem Leben ist!
Ich wünsche ihnen allen viel Freude und Glück für ihre zukünftige Zucht und auf den Ausstellunge
n

Quelle: Colliewelt 12 2002